HDTV

HDTV steht für High Definition Television, also hochauflösendes Fernsehen und stellt einen grossen Entwicklungsschritt gegenüber dem heutigen Standard Definition TV (SDTV) dar. Die Bedeutung dieser Entwicklung ist vergleichbar mit jener vom Schwarz-Weiss- zum Farbfernsehen. Bereits 2007 werden die Schweizer Kabelnetzunternehmen ihren Kunden erste Programme in HD-Qualität bieten können.

HDTV bietet eine viel bessere Bildschärfe, eine sehr hohe Detailgenauigkeit, eine gesteigerte Plastizität und eine grössere Farbtreue. Mit der HDTV-Technik verschwinden Nachteile wie Flimmern und Unschärfen, die vor allem bei grossen Bildschirmen auftreten. Zudem werden die Programme in Breitbildformat ausgestrahlt, welches dem natürlichen Sehen besser entspricht.

Die Kabelnetze in der Schweiz können heute schon HDTV übertragen, denn sie verfügen über die notwendigen Bandbreiten. Um HDTV empfangen zu können, benötigen die Kunden eine Set-Top-Box, welche die HD-Signale empfangen und in perfekter Qualität auf dem Bildschirm anzeigen kann. Zudem braucht es einen Bildschirm, der die hohe Bildauflösung darstellen kann. Das Logo „HD ready“ kennzeichnet HDTV-taugliche Bildschirme.

Einzelne private Programmanbieter wie Eurosport und Premiere senden schon heute in HD-Qualität. Die SRG plant, 2010 den regulären HDTV-Betrieb mit 24-Stunden-Programm für alle drei Sprachregionen aufzunehmen. Die öffentlich-rechtlichen Sender im europäischen Ausland werden voraussichtlich 2007 erste Programme in HDTV-Qualität anbieten können.

Fragen & Antworten